Kommentar zum Nomos-Rücktritt von Chronext und Chrono24

Nomos-Rücktritt – Kommentar von Ulrich Voß

Zum Nomos-Rücktritt von Chronext und Chrono24 kommentiert Ulrich Voß, Chefredakteur „Blickpunkt Juwelier“.


Nomos rudert also zurück! Dies ist ein voller Erfolg für den stationären Einzelhandel und alle, die sich in dieser Sache eingesetzt haben. Trotzdem gibt es keinen Grund zur Freude. Auch wenn diese Schlacht gewonnen ist, der Krieg wird verloren gehen. E-Commerce wird auch im Luxussegment stattfinden. Fragt sich nur, in welcher Form.

Chronext hat laut Nomos nicht den erhofften Erfolg gebracht. Überhaupt bleibt abzuwarten, ob das Modell Chronext als E-Commerce-Spezialist für Neuwaren überhaupt funktionieren kann. Dieses Business-Modell steht im Unterschied zum Gebrauchtuhren-Spezialisten Chrono24 noch unter Beobachtung, denn die Abhängigkeit von Rolex und seiner Lieferfähigkeit ist noch höher als bei offiziellen Konzessionären.

Trotzdem, E-Commerce kommt. Der Konsument hat sich entschieden. Er will online kaufen. Laut einer Studie von Morgan Stanley  bis 2028 zu 12% bei unabhängigen E-Commerce-Spezialisten wie Chrono24, und zu sogar 25% in den Web-Shops der Hersteller.

Also: Freude über Nomos! Aber nur kurz.

Ähnliche Artikel