Swatch Group: Mehr Geld für CEO Nick Hayek

Previous Next

Die Swatch Group hat im vergangenen Jahr die Vergütungen für CEO Nick Hayek & Co. erhöht. Das geht aus dem aktuellen Geschäftsbericht hervor.


Die Vergütungen von Swatch-Group-CEO Nick Hayek sind im vergangenen Jahr gestiegen. Insgesamt belaufen sie sich auf 6,97 Mio. Franken. 2016 waren es noch 6,13 Mio. Franken gewesen. Hauptbestandteile des Gehalts von Hayek sind in diesem Jahr eine Basis-Vergütung im Umfang von 1,56 Mio. Franken, ein Bonus von 3,12 Mio. Franken und Aktienoptionen in Höhe von 1,68 Mio. Franken.

Für die gesamte siebenköpfige Geschäftsleitung bezahlt Swatch 33,5 Mio. Franken an Gehältern (2016: 32,6 Mio.). Dem sechsköpfigen Verwaltungsrat wurden insgesamt 5,19 Mio. Franken vergütet. Davon gingen allein 4,38 Mio. Franken an Präsidentin Nayla Hayek, Tochter des 2010 verstorbenen Nicolas Hayek.

Die höheren Gehälter überraschen nicht wirklich, denn die Swatch-Group hatte – wie auch die gesamte Branche – im vergangenen Jahr zurück auf den Wachstumspfad gefunden. Der Nettoumsatz wuchs um 5,4 % auf 7,96 Milliarden Franken. Der Betriebsgewinn (Ebit) legte im Vergleich zum Vorjahr um einen Viertel auf 1 Mrd. Franken zu. Der Gewinn stieg um 27 % auf 755 Mio. Franken.

Swatch zeigt sich optimistisch für 2018. Die Verkäufe hätten in den ersten drei Monaten nochmals deutlich an Fahrt zugelegt, sagte Nick Hayek heute bei der Bilanzmedienkonferenz in Biel (Quelle: AWP Finanznachrichten).