Kranz & Ziegler – Es geht weiter!

Nach dem Aus für Kranz & Ziegler geht es nun doch weiter. Denn „Christina Jewelry & Watches“ hat alle Marken und Vermögenswerte des dänischen Mutter-Unternehmens Aagaard Kranz & Ziegler gekauft. In einem Schreiben haben sie sich an die Juweliere gewandt.


Es war ein Schock für viele in der Branche: die Pleite von Kranz & Ziegler mit den Marken Story, Copenhagen und Couture. Dann gab es immer wieder Gerüchte, dass es doch weitergehen werde, doch am 13. März stand fest: Die deutsche Aagaard/Kranz & Ziegler GmbH geht in die Insolvenz. Viele Juweliere, die vor allem mit der Sammelschmuckmarke Story gute Umsätze erzielt hatten, fragten, wie es weitergeht.

Seit Kurzem ist nun klar, dass „Christina Jewelry & Watches“ alle Marken und Vermögenswerte des dänischen Mutter-Unternehmens übernommen haben. In einem Schreiben an die Juweliere geben Christina und Claus Hembo folgendes bekannt: „Wir übernehmen keinerlei Verantwortung, Mitarbeiter, Garantieverpflichtungen oder Verbindlichkeiten aus der Vergangenheit – wir haben dagegen, zusammne mit allen starken Händlern, die uns wollen, eine hervorragende Zukunft eingekauft.“ Das neue Unternehmen nimmt ab sofort Bestellungen von deutschen Juwelieren entgegen, außerdem gibt es Außendienstmitarbeiter, die „Sie sehr gerne besuchen, um unsere kompletten Produktsortimente vorzustellen“, ist in dem Schreiben zu lesen.

Außerdem geben die Hembos bekannt, dass „wir gemäß den Richtlinien von ‚Christina Jewelry & Watches‘ die Verbraucherwebsites geschlossen haben – laut Firmenpolitik verkaufen wir nicht an den Endverbraucher, das überlassen wir unseren Partnern, den Juweliergeschäften.“

Wer ist „Christina Jewelry & Watches“?

Dahinter stehen Christina und Claus Hembo, die mit „Christina Jewelry & Watches“ eine mehrfach preisgekrönte Firma gegründet haben. Neben den Auszeichnungen „Gazelle-Gewinnerin“ 2015 und 2016 ist sie auch als „Unternehmerin des Jahres 2008“, „Wachstumsabenteuer des Jahres 2009“, „Unternehmerin des Jahres 2010“ und mit dem „Børsens“ ausgezeichnet worden. Eine starke Distribution in Dänemark mit großen Shop-in-Shop-Systemen in etlichen Geschäften ist ebenfalls ein Erfolgs-Indikator. Sie selbst sagen: „Mit anderen Worten – ohne Angeberei – einfach der beste Lieferant in Dänemark.“

Nun geht es daran, auch den deutschen Markt zu erobern. Dazu hofft man auf die Unterstützung der Fachhandelspartner, wie das Schreiben an die Juweliere zeigt: „Uns wurde gesagt, dass Sie ein sehr, sehr guter Juwelier sind. Wir freuen uns, das zu hören – wir arbeiten gerne mit den besten zusammen, und hoffen auf eine perfekte Partnerschaft mit Ihnen.“

Kontakt:

info@christinajewelry.com

KOMMENTARE

Ähnliche Artikel