Jeder Dritte hat schon wegen einer Influencer-Empfehlung gekauft

Eine neue PwC-Studie enthüllt: Mit der steigenden Nutzung sozialer Medien nimmt der Einfluss von digitalen Meinungsmachern zu. Drei Viertel der 16- bis 19-Jährigen sind bereits durch Influencer auf ein Produkt aufmerksam geworden. 


Der Einfluss von Influencern steigt. dies geht aus einer aktuellen Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC) hervor. Vier von fünf Deutschen nutzen demnach Social-Media-Plattformen wie YouTube und Facebook. Die 16- bis 19-Jährigen verbringen täglich mehr als fünf Stunden auf diesen Plattformen. Bei den über 60-Jährigen ist es im Schnitt immerhin noch eine Stunde. Mit dem Siegeszug der sozialen Medien steigt der Einfluss von “Influencern”.  29 % der Bundesbürger haben bereits ein Produkt aufgrund von Influencer-Marketing gekauft.

“Konsumenten nutzen immer häufiger soziale Medien. Speziell jüngere Zielgruppen sind täglich extensiv auf Social-Media-Plattformen unterwegs. Sie folgen bekannten Influencern, deren Meinung und Tipps zu Marken und Produkten ein hohes Gewicht haben. Influencer-Marketing wird für Unternehmen damit immer stärker zu einem wichtigen Kanal für ihre Werbung und das Online-Marketing”, kommentiert Susanne Arnoldy, Partner bei PwC Deutschland und für Digital Services für Consulting Europe verantwortlich.

Jeder Dritte ist bereits in sozialen Netzwerken durch Influencer auf ein Produkt aufmerksam geworden. Bei den 16- bis 19-Jährigen sind es sogar 76 %. Bei den über 60-Jährigen geben immerhin noch 14 % an, im Rahmen einer solchen Kampagne über ein Produkt erfahren zu haben.

Fast jeder dritte Deutsche (29 %) hat bereits ein Produkt aufgrund einer Influencer-Empfehlung gekauft. Bei den jüngeren Konsumenten (16 bis 29 Jahre) sind es 56 %, bei den Personen über 60 immerhin noch 11 %. Interessant ist, dass Männer bei einem von Influencern inspirierten Kauf im Schnitt mehr ausgeben als Frauen (rund 130 versus 70 Euro). Im Durchschnitt sind es rund 100 Euro.

“Unsere Befragung belegt, dass Marketing durch Influencer die Kaufentscheidung und die Ausgabebereitschaft der Verbraucher positiv beeinflussen kann. Das gilt insbesondere für Menschen jüngeren und mittleren Alters. Bisher scheint die Kennzeichungspflicht für werbliche Inhalte das Vertrauen der jungen Konsumenten in die Empfehlungen der Influencer nicht zu erschüttern”, so die Einschätzung von Dr. Christian Wulff, Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter bei PwC Deutschland.

Ähnliche Artikel