Gewinnwarnung bei Pandora

Vor wenigen Tagen wurde eine Gewinnwarnung bei Pandora veröffentlicht. Der Umsatz soll im Gesamtjahr 2018 um 4–7 % statt wie bisher erwartet um 7–10 % wachsen. Die Dividende wurde im Vergleich zum Vorjahr (36,00 Kronen) halbiert.


Die Aktien des laut eigenen Angaben stückmäßig größten Schmuckherstellers der Welt sind abgestürzt, nachdem es eine Gewinnwarnung bei Pandora gegeben hat. Der Konzern rechnet mit einem deutlichen Gewinnrückgang für das Jahr 2018. Eine Prognosesenkung führt zum größte Kurssturz bei Pandora seit 7 Jahren. Die Aktien fielen Anfang August in Kopenhagen um gut 20 % auf ein Viereinhalb-Jahres-Tief. Die Wirtschaftswoche berichtet, dass „eine weitere Gewinnwarnung wenige Monate nach Anpassung der mittelfristigen Ziele die aktuelle Strategie und die Glaubwürdigkeit des Managements in Frage stellen könnten“, wie Analysten der Berenberg Bank urteilten.

Der prognostizierte Umsatz soll also im Gesamtjahr 2018 nur um 4–7 % steigen, nicht, wie bisher angenommen, um 7–10 %. Die operative Gewinnmarge wird auf 32 statt wie bisher geplant 35 % prognostiziert. Wie Pandora mitteilte, wird CEO Anders Colding Friis zum 31. August 2018 aus dem Unternehmen ausscheiden.

Zudem werde man Arbeitsplätze, großteils in der Produktion, abbauen. Man wolle die Produktion rationalisieren und mehr Mittel in digitale und E-Commerce-Operationen investieren.

Quellen: wiwo.de, mydividends.de & gz-online.de

Ähnliche Artikel