Ex-Sabo-CEO Stadlwieser wird Messechef in Basel

Die MCH-Group als Betreiberin der Baselworld hat einen neuen Chef. Der Verwaltungsrat hat Bernd Stadlwieser zum neuen CEO und somit zum Nachfolger von René Kamm ernannt. Er war acht Jahre lang CEO von Thomas Sabo.


Wann Stadlwieser seinen neuen Posten beginnen wird, steht noch offen, heißt es in einer Mitteilung der MCH. Bis dahin bleibt Hans-Kristian Hoejsgaard Chef. Er hatte im September 2018 als CEO ad interim die Nachfolge von René Kamm angetreten.

Stadlwiesers Vita liest sich wie gemacht für diesen Posten. Nach Studium in Zürich (Bachelor of Business Administration), war er 11 Jahre lang Vice President Sales bei Swarovski. Zwischen 2003 und 2014 war er bei Thomas Sabo, zuletzt acht Jahre als CEO, und hat den Aufstieg der Marke entscheidend mitgeprägt. Die nächste Station war der CEO-Posten beim Berliner Galeriekonzept-Anbieter Avenso (Lumas und White Wall). Vor eineinhalb Jahren schließlich wurde er Group-CEO bei Mondaine. Stadlwieser ist österreichsicher Staatsangehöriger und lebt bei Zürich.

Seine Aufgaben bei der MCH werden herausfordernd. Das Unternehmen befindet sich in einer Restrukturierung und hatte zuletzt einen Stellenabbau mit 35 Entlassungen angekündigt. Kleinere Messen wie die Züspa in Zürich oder die Comptoir Suisse in Lausanne wurden gestrichen. Schwierigkeiten aber bereitet vor allem das Flagschiff der Gesellschaft, die Baselworld. Die Uhrenmesse wird in diesem Jahr wohl einen dreistelligen Millionen-Verlust schreiben. Nicht zuletzt, weil prominente Aussteller wie die Swatch Group ihre Teilnahme gekündigt haben.

Ähnliche Artikel