Brexit: Großbritannien und Schweiz regeln Handelsabkommen

Großbritannien und die Schweiz haben ein Abkommen unterzeichnet, das den Handel nach dem Brexit zu Vorzugskonditionen fortsetzen soll.


Mit dem neuen Abkommen soll die Handelsbeziehung im Wert von 36,5 Mrd. Euro gesichert werden. “Dies wird nicht nur Arbeitsplätze in ganz Großbritannien sichern, sondern auch eine solide Basis für den Aufbau einer noch stärkeren Handelsbeziehung mit der Schweiz bieten, sobald wir die EU verlassen”, sagte der internationale Handelsminister Liam Fox.

Das Abkommen spiegelt die “Mind the Gap”-Strategie der Schweiz wider, um nahtlose Handelsbeziehungen mit Großbritannien sicherzustellen, unabhängig davon, ob es London gelingt, ein formelles Austrittsabkommen mit Brüssel bis zum geplanten Termin, den 29. März, abzuschließen.