11,6 % Plus: Online-Handel im 3 . Quartal 2018

Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) teilt in seiner aktuellsten Verlautbarung mit, dass der Online-Handel im 3. Quartal 2018 um 11,6 % zugelegt hat. Kumuliert erhöhte sich der E-Commerce-Umsatz seit Anfang des Jahres im Vergleich zu 2017 um 11,3 %.


„Der E-Commerce-Umsatz entwickelt sich genau so dynamisch wie im Vorjahr. Insgesamt liegen wir bisher schon 1 % über unserer Wachstumsprognose des Interaktiven Handel“, berichtet bevh-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer über die Ergebnisse im Online-Handel im 3. Quartal 2018.

Der Brutto-Umsatz von Juli bis September im Online-Handel belief sich laut bevh auf 15.199 Mio. Euro inkl. Ust (Vgl. 2017: 13.617 Mio. Euro inkl. Ust.). Im gesamten Interaktiven Handel (= Online- und klassischer Versandhandel wurden sogar 16.120 Mio. Euro inkl. Ust. umgesetzt. Diese Zahlen zeigen, dass der Online-Handel demnach weiterhin den größten Anteil am Interaktiven Handel mit 94,3 % hält.

Interessant auch, dass Online-Marktplätze weiterhin einen hohen Teil der Gesamtumsätze besetzen und mit einem Wachstum von 9,4 % gegenüber dem Vorjahr einen Umsatz von 7.394 Mio. Euro inkl. Ust. erwirtschaftet haben (Vgl. 2017: 6.758 Mio. Euro inkl. Ust.).Besonders Apothekenversender konnten zulegen (+6,9 %), die Versender mit Herkunft aus dem stationären Geschäft konnten immerhin ein Plus von 4,6 % verzeichnen und die Herstellerversender gehen mit einem Pls von 10,5 % und einem Umsatz von 378 Mio. Euro inkl. Ust. ins letzte Quartal des Jahres.

Die Ergebnisse der einzelnen Warengruppen finden Sie auf der Homepage des bevh unter www.bevh.org.

Quelle: bevh

Ähnliche Artikel