KEEP SMILING MIT NANA KAY

Previous Next

Lukas Stöcker, Geschäftsführer der Firma Bandel, kommt mit einem neuen Schmuckkonzept auf den Markt und liegt damit völlig im Trend der Zeit. Lustiger Emoji-Schmuck soll Jung und Alt begeistern und für frische Impulse im Schaufenster sorgen. Wir haben die Kollektion vorab gesehen.


Factbox

Preis: 39–99 Euro
Einstiegspaket für den Juwelier: ab 750 Euro
Display: vorhanden (siehe Foto)
Werbung: Fachmedien, Facebook, Instagram
Zielgruppe: weiblich, 15–35 Jahre
Endmarge: 3.0


Nana Kay und Lukas Stöcker – ein Dreamteam. Wie die neue Marke zu ihrem Namen gekommen ist, erklärt Stöcker so: „Meine Mutter ist seit ihrem 16. Lebensjahr in der Schmuckbranche tätig. Alles, was ich darüber weiß, habe ich von ihr gelernt. Als ich die Idee zu Nana Kay hatte, war klar, dass ich einen weiblichen Namen brauche. Als Hommage an meine Mutter, deren Mädchenname Renate ‚Nana‘ Kampert ist, habe ich daraus den kurzen und prägnanten Namen Nana Kay gemacht.“

Die Designinspiration für die neue Linie kommt aus dem Social-Media- und Online-Bereich. Mit lustigen Smileys, Emojis und angesagten Trendwesen will Stöcker die Damenwelt von 15 bis 35 Jahren ansprechen. „Wir alle sind täglich mehrmals von diesen Emojis umgeben – nichts geht mehr ohne sie. Warum also nicht auch im Schmuckbereich darauf setzen?“, fragt Stöcker. Wichtig war ihm auch eine attraktive Preislage – 39 bis 99 Euro – sowie beste Qualität. „Alle Produkte werden in Deutschland designt und bestehen aus Sterling-Silber – teils rosé- oder gelbvergoldet“, weist er auf die Materialbeschaffenheit hin. Den Fachhandel wird ebenso die Endmarge von 3.0 sowie das hochwertige Display in einer angesagten Farbe freuen.

„Wer auf etwas Neues fürs zweite Halbjahr setzen will, sollte es mit Nana Kay versuchen“, sagt Stöcker. „Hipper Trendschmuck mit angesagter Botschaft und attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis. I like!“

Aber sehen und hören Sie selbst, was Lukas Stöcker über Nana Kay zu berichten hat: