Die Gewinner des Grand Prix d’Horlogerie de Genève

Previous Next

Zum 17. Mal wurde in Genf der Grand Prix d’Horlogerie de Genève für exzellente Uhrmacherei vergeben. Hier die Gewinner.


Uhrmacherische Exzellenz, Innovation und Expertise – das sind die Kriterien für den Grand Prix d’Horlogerie de Genève. Bereits zum 17. Mal wurde der Preis verliehen, der von einer staatlich anerkannten und im öffentlichen Interesse agierenden Stiftung im Théâtre du Léman vergeben wird. Damit soll die Kunst der Uhrmacherei gewürdigt werden. Unterstützt wird die Stiftung von privaten und öffentlichen Sponsoren.

Unter den Ausgezeichneten finden sich auch Karl-Friedrich und Caroline Scheufele (Chopard), Julien Tornare (Zenith), Jean-Christophe Babin (Bulgari), Eric Pirson (Tudor) oder Louis Ferla (Vacheron Constantin).

Hier die Liste der Gewinner inkl. Kategorien:

„Aiguille d’Or“ (Goldene Nadel): L.U.C. Full Strike von Chopard (Karl-Friedrich Scheufele, Co-President)
Innovation: Defy Lab von Zenith (Julien Tornare, CEO)
„Revival“: The Longines Avigation BigEye von Longines (Walter von Känel, President general director)
Damenuhr: Première Camélia Skeleton von Chanel (Nicolas Beau, International Watch Director)
Damenuhr mechanisch: Lady Arpels Papillon Automate von Van Cleef & Arpels (Eric de Rocquigny, International Operations & Métiers Director)
Herrenuhr: Octo Finissimo Automatic von Bulgari (Jean-Christophe Babin, CEO | Guido Terreni, General Manager Horlogerie)
Chronograph: Tonda Chronor Anniversaire von Parmigiani Fleurier (Michel Parmigiani, Präsident & Gründer | Steve Amstutz, Vice President CCO)
Toubillon:  Octo Finissimo Tourbillon Skeleton von Bulgari (Jean-Christophe Babin, CEO | Guido Terreni, General Manager Horlogerie)
Kalender: QP à Équation von Greubel Forsey (Stephen Forsey, Co-Gründer)
Zeitzone: Toric Hemisphères Rétrograde von Parmigiani Fleurier (Michel Parmigiani, Präsident & Gründer | Steve Amstutz, Vice President CCO)
Mechanische Ausnahmeerscheinung: Les Cabinotiers Celestia Astronomical Grand Complication 3600 von Vacheron Constantin (Louis Ferla, CEO)
„Petite Aiguille“ (Kleine Nadel): Black Bay Chrono von Tudor (Eric Pirson, Director)
Sportuhr: Marine Regatta von Ulysse Nardin (Patrick Pruniaux, CEO)
Schmuckuhr: Lotus Blanc Watch von Chopard (Caroline Scheufele, Co-President)
Kunstfertigkeit: Aki-No-Kure von Voutilainen (Kai Voutilainen, Gründer)
Special Jury Preis: Suzanne Rohe und Anita Porchet